BUCHBLOG

Mein Lesejahr 2020

17. Januar 2021
Mein Lesejahr 2020

Das letzte Jahr verlief wohl etwas anders als die meisten es sich gewünscht hätten. Es ist sehr schwierig 2020 zusammen zu fassen, ohne dabei das böse C-Wort zu erwähnen. Aber trotz allem war es ein sehr aufregendes Jahr für mich, mit vielen spannenden Veränderungen. Ich habe mein Studium abgebrochen, eine Ausbildung begonnen und bin mit meinem Freund zusammen gezogen.

Neuentdeckungen im Lesejahr 2020:

Hörbücher und Kindle Unlimited

Für das letzte Jahr hatte ich mir keine Leseziele gesetzt, weil ich davon ausgegangen bin, nicht allzu viel Zeit dafür zu haben. Und in der ersten Hälfte des Jahres bin ich auch fast nicht zum Lesen gekommen. Aber als ich mich dann in meiner neuen Wohnung eingelebt hatte, habe ich auch den Spaß am Lesen wieder für mich entdeckt. Und nicht nur das, ich wurde auch richtig süchtig nach Hörbüchern. Das werdet ihr in der Statistik unten sehr gut erkennen können. Es ist für mich einfach der perfekte Start in den Morgen und ein super Lückenfüller. Beim Putzen, während der Busfahrt oder beim Spazieren gehen – inzwischen habe ich dabei immer eine Geschichte im Ohr. Und gleichzeitig mit den Hörbüchern habe ich auch ein ganz neues Genre für mich entdeckt. Bis vor ein paar Monaten habe ich immer einen großen Bogen um New Adult Bücher gemacht. Ich habe immer die Nase gerümpft, das wären doch keine richtigen Bücher, sondern nur langweilige Liebesschnulzen bei denen man schon nach der ersten Seite weiß wie es ausgehen wird. Aber inzwischen habe ich dahingehend meine Meinung ein bisschen geändert. Für mich ist New Adult das perfekte Hörbuch-Genre.

Außerdem habe ich zu meinem Geburtstag Ende November einen Kindle Paperwhite geschenkt bekommen und damit Kindle unlimited für mich entdeckt. Man hat unfassbar viele Bücher zur Auswahl und alle gleich mit dabei. Besonders im Weihnachtsurlaub, den ich bei meinen Eltern verbracht habe, wusste ich das sehr zu schätzen.

Mein Lesejahr 2020 in Zahlen

Im letzten Jahr habe ich insgesamt 72 Bücher gelesen und gehört. Davon 34 physische Bücher, 4 Ebooks und ebenfalls 34 Hörbücher. Dafür, dass ich mir für das Jahr kein Ziel gesetzt habe, bin ich ziemlich zufrieden mit mir. Es ist zwar etwas spärlicher ausgefallen als die letzten paar Jahre, aber ich bin trotzdem froh so viele neue Bücher entdeckt zu haben. Für meine Verhältnisse habe ich aber nur sehr wenige Bücher aus der Bücherei ausgeliehen. Das lag vor allem an den Corona bedingten Schließungen. Aber dafür hat es meinem SUB gutgetan: Dem ging es ziemlich an den Kragen! Inzwischen ist mein Stapel ungelesener Bücher auf 19 geschrumpft.

Meine Lieblingsbücher 2020

Meine Lieblingsbücher 2020
Meine Lieblingsbücher 2020

Dieses Jahr gab es zwei Reihen die es mir besonders angetan haben. Zuerst wäre dort die Dilogie Könige der Finsternis von Nicholas Eames mit dem zweiten Teil Die schwarze Schar. Beide Bücher funktionieren jedoch auch problemlos als Stand-Alones. Ich liebe klassische Fantasy und war deshalb von dieser Welt total begeistert. Es gibt einen Bösewicht, Hexer, Riesen, große Schlachten und eine scheinbar aussichtslose Rettungsaktion. Clay Cooper ist ein ehemaliges Mitglied der berühmtesten Söldnertruppe des Landes, inzwischen hat er sich jedoch zur Ruhe gesetzt und lebt ein gemütliches Familienleben. Doch dann steht Gabriel, sein ehemaliger Kumpane, plötzlich vor seiner Tür und überredet ihn zu einer waghalsigen Mission, deren Ziel es ist seine Tochter Rose aus einer belagerten Stadt zu befreien. Gemeinsam stiefeln die beiden Helden los und stellen sehr schnell fest, dass sie eben doch keine zwanzig mehr sind. Die Erfahrung spielt ihnen jedoch auch das ein oder andere Ass im Ärmel zu. Der größte Teil des Romans beschäftigt sich mit dem Zusammentrommeln der alten Truppe, bis es letztendlich zum grandiosen Finale kommt. Das Ganze hat etwas von Rockstars in der Midlifecrisis die zu einer letzten Jubiläumstour aufbrechen. Es ist humorvoll erzählt, ohne an Spannung zu verlieren. Für mich vergingen die 600 Seiten wie im Flug und ich würde es jedem Fantasyfan weiterempfehlen.

Die zweite Reihe, die mich dieses Jahr begeistern konnte war Die Eisraben Chroniken von Richard Schwartz. Die ersten beiden Bände habe ich geradezu verschlungen und ich kann es kaum erwarten bis der dritte Teil erscheint. Leider ist es erst im Mai 2022 so weit… Der erste Teil Fluchbrecher dreht sich um eine Kampfpilotin, die durch einen Autounfall schwer verletzt wurde. Ein experimentelles Heilungsverfahren versetzt sie in ein realitätsgetreues Online-Rollenspiel. Als ich das Buch gelesen habe, habe ich auch begonnen WoW zu spielen, weshalb es mich wahrscheinlich umso mehr begeistern konnte.

Diese Bücher hinterließen einen bleibenden Eindruck:

Ich bin dann mal weg – Hape Kerkeling

Was soll ich sagen? Das Fernweh hat mich gepackt. Ich habe mich gefühlt wie ein kleines Kind: Reisen war dieses Jahr nicht möglich, also gab es nichts was ich mehr wollte. Das Buch habe ich an nur einem Abend gelesen und danach jeden Blogbeitrag und Reisebericht über den Jakobsweg in mich aufgesogen. Ich habe mir sogar eine Packliste zusammengestellt, den richtigen Wanderrucksack auf meine Amazonwunschliste gepackt und mir Bewertungen zu Unterkünften angeschaut. Der Jakobsweg steht nun definitiv auf meiner Löffelliste.

Dem Horizont so nah – Jessica Koch

Dieses Buch hat mich so mitgenommen, da es auf einer wahren Begebenheit beruht. Es handelt von der ersten großen Liebe der Autorin. Allerdings ist es kein netter Liebesroman, sondern handelt von Kindesmissbrauch, HIV, Drogensucht und Suizid. Es ist nicht der erste Jugendroman, der solche Themen aufgreift, allerdings fühlt es sich ganz anders an, wenn man weiß, dass es nicht nur reine Fiktion ist. Der Schreibstil hat mir zwar nicht ganz so gut gefallen, aber der Inhalt hat mich überzeugt. Die Folgebände sind meiner Meinung nach jedoch nicht besonders lesenswert.

Ich bin eure Stimme – Nadia Murad

Bevor ich dieses Buch gelesen habe, hatte ich absolut keine Ahnung von der Kultur der Jesiden. Ich bin mir nicht einmal sicher, ob ich davor wusste, dass sie existieren. Das Buch hat mir einen Eindruck der jesidischen Kultur vermittelt, die durch den IS grausam zerstört wurde. Die Männer wurden getötet, die Frauen verschleppt. ich habe größten Respekt vor der starken Autorin, die das durchmachen musste. Im September 2016 wurde sie von den UN als Sonderbotschafterin für die Würde von Opfern von Menschenhandel ernannt. Unterstützt von Amal Clooney kämpft sie für die Anerkennung des Völkermordes durch den „Islamischen Staat“ an den Jesiden sowie für die Befreiung weiterer Jesiden aus der Gefangenschaft.

Und was war nicht besonders lesenswert?

Maxton Hall Reihe von Mona Kasten

Bei dieser Reihe konnte ich absolut nicht nachvollziehen, warum sie so gehyped wurde. Save me war mein erster New Adult Roman, den ich gehört habe und leider erfüllte er all meine Befürchtungen. Eine unrealistische Liebesgeschichte mit ewigem Hin und Her, schlechtem Schreibstil und ohne große Überraschungen. Außerdem nerven mich diese toxischen Rollenklischees. Das arme schwache Mädchen, das versucht den reichen Typen mit dunklem Geheimnis zu retten. Aber ich bin drangeblieben und zum Glück gibt es auch deutlich bessere New Adult Romane!

Chroniken der Unterwelt – Cassandra Clare

Vielleicht seid ihr überrascht diese Reihe hier aufgelistet zu sehen. Zum Inhalt brauche ich wohl nicht viel zu sagen, ich denke die meisten kennen die Handlung. Mit zwölf, dreizehn habe ich diese Bücher auch geliebt. Dieses Jahr habe ich dann Chain of Gold gelesen und es hat Erinnerungen geweckt, also wollte ich die Chroniken der Unterwelt noch einmal rereaden. Und leider hat es mir gar nicht mehr gefallen… Also, falls ihr die Bücher schon länger nicht mehr gelesen habt, sie aber geliebt habt, dann empfehle ich euch es dabei beruhen zu lassen. Behaltet sie in guter Erinnerung und rereadet sie auf keinen Fall!

Lesevorsätze 2021

Letztes Jahr habe ich mir ja nichts vorgenommen, dieses Jahr möchte ich das aber ändern. Deshalb habe ich mir auf Goodreads eine neue Challenge erstellt: 80 Bücher möchte ich dieses Jahr lesen und hören. Außerdem möchte ich meinen aktuellen SuB komplett abbauen und mehr Sachbücher lesen. Ich habe hier immer noch Schnelles Denken, langsames Denken und Können wir die Welt verstehen? fast ungelesen rumstehen, das muss sich ändern. Drückt mir die Daumen!

Wie verlief euer Lesejahr 2020? Habt ihr euch schon Lesevorsätze für dieses Jahr gemacht?

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Consent Management mit Real Cookie Banner